Häufig gestellte Fragen ─ FAQs

  • 1. Was ist ein QR-Code?
    Die Abkürzung QR steht für „Quick Response“, was man im Deutschen mit „schnelle Antwort“ übersetzen würde. QR-Codes sind mit den Strichcodes auf Produktverpackungen verwandt. Sie enthalten Informationen zu den verschiedensten Themen. Zum Entschlüsseln dieser Codes genügen ein Smartphone und ein QR-Code-Reader, der von verschiedenen Anbietern kostenlos als Smartphone-App heruntergeladen werden kann.
  • 2. Was ist der Tracking-Code und wo finde ich ihn auf der Verpackung?
    Ein Tracking-Code ist eine eindeutige Identifikationsnummer der jeweiligen Charge, die eine eindeutige Zuordnung zur Rohware gewährleistet. Diesen finden Sie beim Mindesthaltbarkeitsdatum auf den Verpackungen. Er besteht aus einer sieben- bis 23-stelligen Kombination aus Nummern und Buchstaben.
  • 3. Wozu dient der Tracking-Code?
    Mithilfe des Tracking-Codes kann der jeweilige Artikel bis zur Rohware zurückverfolgt werden. Zum Beispiel können Sie bei Fischprodukten herausfinden, wo der gekaufte Fisch gefangen und verarbeitet wurde. Bei Fleischprodukten wird Ihnen beispielsweise angezeigt, in welchem Land das Tier aufgezogen und geschlachtet wurde.
  • 4. Wie stellt ALDI SÜD die Qualität der Produkte sicher?
    Wir möchten unseren Kunden Lebensmittel in guter Qualität bieten und ein verlässlicher Partner für eine hochwertige und ausgewogene Ernährung sein. Entsprechend hoch sind unsere Anforderungen an die einwandfreie Güte und Frische unserer Produkte. Unser Qualitätsmanagement stellt dies sicher - durch die Beauftragung der Prüfung und Weiterentwicklung unserer Produkte, durch die Einforderung von Zertifizierungen und Gütesiegeln und laufende strenge Kontrollen. Diese erstrecken sich selbstverständlich auch auf die Einhaltung der Kühlkette. Aspekte, die wir zum Teil strenger bewerten als der Gesetzgeber. Und auch bei der Produktkennzeichnung gehen wir über seine Forderungen hinaus. Mehr über die Qualität unserer Produkte erfahren Sie hier.
  • 5. Wie geht ALDI SÜD mit dem Thema Ressourcenschutz bei Fisch um?
    Einige Fischbestände in den Weltmeeren sind zunehmend durch Überfischung gefährdet. Wir orientieren uns in unserer Fisch-Einkaufspraxis daher an Nachhaltigkeitsaspekten wie unter anderem dem Zustand des jeweiligen Fischbestandes sowie der Fangmethode. Bereits seit einiger Zeit praktizieren wir zudem einen nachhaltigen Fischeinkaufsprozess, wobei wir gefährdete Arten meiden. Ein weiterer wichtiger Schritt im Sinne der Ressourcenschonung ist die sukzessive Ausweitung der Fischprodukte aus nachhaltig zertifizierter Fischerei bzw. Aquakultur.

    Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden mittlerweile ein vielfältiges Angebot an MSC-zertifizierten Fischprodukten. Der anerkannte und unabhängige Zertifizierungs-Standard „Marine Stewardship Council" (MSC) hat zum Ziel, gefährdete Fischbestände zu erhalten und das Ökosystem Meer nachhaltig zu schützen. Produkte, die mit diesem Label versehen sind, entstammen Fischereien, die nach Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten arbeiten.

    Da infolge der Überfischung der Weltmeere und Binnengewässer weltweit die Aufzuchtmethode der Aquakultur an Bedeutung zunimmt, beziehen wir - sofern möglich - auch Fischprodukte aus kontrollierten Aquakulturbetrieben (z. B. ASC, Bio und GLOBALG.A.P.). Diese beinhalten ein nachhaltiges Ressourcen- und Abwassermanagement mit strengen ökologischen Richtlinien zur Aufzucht und Weiterverarbeitung, eine artgerechte Haltung und Bestandsdichte sowie ein Verbot des Einsatzes von präventiven Chemikalien und Antibiotika.

    Wir setzen uns eingehend und kontinuierlich mit den Themen „Nachhaltige Fischerei“ und „Verantwortungsvoller Fischeinkauf“ auseinander. Unsere Facheinkäufer wie auch unsere Lieferanten informieren sich laufend über die aktuelle Situation.
  • 6. Wie sorgt ALDI SÜD für den Tierschutz und stellt die Qualität von Fleischprodukten sicher?
    Selbstverständlich berücksichtigen unsere Lieferanten bei der Nutztierhaltung alle gesetzlich vorgeschriebenen Aspekte des Tierschutzes. Einen verantwortungsvollen und respektvollen Umgang mit der Umwelt und eine artgerechte Tierhaltung setzen wir bei unseren Lieferanten voraus. Um für unsere Kundinnen und Kunden Frische und Sicherheit bei unseren Fleischprodukten zu garantieren, setzen wir auf umfassende und stetige Qualitätskontrollen der Waren durch unabhängige Lebensmittelinstitute. Die Überprüfungen beschränken sich nicht nur auf eine Endkontrolle der gelieferten Produkte, sondern finden entlang der gesamten Lebensmittelkette statt: vom Stall über den Transport der Tiere, Schlachtung und Verarbeitung bis hin zum Verkauf.

    Die Lieferanten unserer in der Kühlung angebotenen Frischfleisch-Produkte müssen neben der obligatorischen Zertifizierung nach dem International Featured Standard (IFS) auch Partner des anerkannten QS-Prüfsystems sein. Auch hier wird die gesamte Lebensmittelkette überprüft: Die im Rahmen des QS-Prüfsystems zertifizierten Betriebe verfügen über ein umfassendes Qualitätsmanagement und werden von unabhängigen Prüfinstituten regelmäßig kontrolliert.

    Der Tierschutz und die artgerechte Nutztierhaltung sind Bestandteile unserer verantwortlichen Unternehmensführung. Durch das QS-Prüfsystem stellen wir z. B. sicher, dass Hähnchen und Puten artgerecht gehalten werden. Regelmäßige und intensive Betreuung durch den Tierarzt wird kontraktlich festgehalten. Auch wissen wir, dass unsere QS-zertifizierten Lieferanten ihre Schweine überwiegend aus der Region beziehen: Durch lange Transporte liefern gestresste Tiere eine mindere Fleischqualität, die nicht optimal verarbeitet und verpackt werden kann. Daher nutzen unsere Lieferanten hochmoderne Betäubungsmittelanlagen, denen sie die Schweine in Gruppen und damit weitgehend stressfrei zuführen.

    Seit Anfang 2013 engagiert sich ALDI SÜD in der branchenweiten, freiwilligen Initiative für mehr Tierwohl. In regelmäßigen Gesprächen wird geprüft, wie eine tiergerechte und nachhaltige Fleischerzeugung gefördert werden kann. Wir haben uns dazu verpflichtet, den Mehraufwand, den Tierhalter für die Umsetzung zusätzlicher Tierwohl-Kriterien leisten, finanziell zu unterstützen - und das unabhängig vom Marktpreis. Aktuelle Informationen zur Initiative zum Tierwohl können auf den Internetseiten von QS nachgelesen werden.